<< July 2019 >>
  Mo. Tu. We. Th. Fr. Sa. Su.
> 1 2 3 4 5 6 7
> 8 9 10 11 12 13 14
> 15 16 17 18 19 20 21
> 22 23 24 25 26 27 28
> 29 30 31  1  2  3  4
You are here:  Home / News / Handysucht

Liebe Besucher,

am 27.05.2018 ist mein liebster Mann, Christoph Hirte, Betreiber dieser Seite, nach schwerer Krankheit gestorben. Ich kann es nicht fassen, dass er nicht mehr bei mir ist. Ohne ihn an meiner Seite sehe ich mich außerstande, diese Seite weiter aufrecht zu erhalten und hatte schweren Herzens beschlossen, sie zu schließen.

Zu meiner großen Freude scheint sich nun jedoch die Möglichkeit aufzutun, mit unserem Datensatz als Basis eine neue Seite aufzubauen, damit dieses Angebot nicht komplett aus dem Netz verschwindet.
Momentan wird noch nach einer Lösung gesucht, die technisch umsetzbar ist, und so bitte ich euch noch um etwas Geduld. Ich werde euch zu gegebener Zeit darüber informieren, wie es weitergeht.

Merle / Christine Hirte


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Appel von 150 internationalen Wissenschaftlern zum besseren Strahlenschutz, besonders fürfür Kinder


Über 150 Internationale Wissenschaftler rufen zu Schutz vor nicht-ionisierenden elektromagnetischen Strahlen (z.B. Handys, Schnutlostelefone, Wlan, etc.) auf. Es gibt 9 klare Forderungen. Z.B. dass Kinder und Schwangere besonders geschützt werden. Hier finden Sie der Apell an Uno und WHO zum nachlesen. 

Gemeinsam fordern wir auch, dass
1.  Kinder und Schwangere besonders geschützt werden;  
2.  Richtlinien und Ausführungsbestimmungen verbessert werden;
3.  die Hersteller ermuntert werden, sicherere Technologien zu entwickeln;
4.  die Einrichtungen, die für Erzeugung, Weiterleitung, Verteilung und Überwachung der Elektrizität
verantwortlich sind, angemessene Stromqualität bereithalten und ordnungsgemäße elektrische
Leitungsnetze bereitstellen, um schädlichen Streustrom möglichst gering zu halten;  
5.  die Öffentlichkeit über die möglichen gesundheitlichen Risiken elektromagnetischer Felder
vollständig aufgeklärt und über Maßnahmen zur Verminderung der Schädlichkeit unterrichtet
wird;   
6.  medizinisches Fachpersonal über die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder
unterrichtet und für die Behandlung elektrosensibler Patienten ausgebildet wird;  
7.  die Regierungen für Ausbildung und Forschung zum Thema elektromagnetische Felder und
Gesundheit Mittel bereitstellen, und zwar unabhängig von der Industrie und von der Forschung,
die von der Industrie in Auftrag gegeben wird;  
8.  die Medien finanzielle Verbindungen von Experten zur Industrie offenlegen, wenn sie deren
Meinung zu Gesundheits- und Sicherheitsaspekten EMF-emittierender Technologien zitieren; und
9.  für Elektrosensible weiße Zonen (strahlungsfreie Gebiete) ausgewiesen werden.
 Gemeinsam fordern wir auch, dass
1.  Kinder und Schwangere besonders geschützt werden;  
2.  Richtlinien und Ausführungsbestimmungen verbessert werden;
3.  die Hersteller ermuntert werden, sicherere Technologien zu entwickeln;
4.  die Einrichtungen, die für Erzeugung, Weiterleitung, Verteilung und Überwachung der Elektrizität
verantwortlich sind, angemessene Stromqualität bereithalten und ordnungsgemäße elektrische
Leitungsnetze bereitstellen, um schädlichen Streustrom möglichst gering zu halten;  
5.  die Öffentlichkeit über die möglichen gesundheitlichen Risiken elektromagnetischer Felder
vollständig aufgeklärt und über Maßnahmen zur Verminderung der Schädlichkeit unterrichtet
wird;   
6.  medizinisches Fachpersonal über die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder
unterrichtet und für die Behandlung elektrosensibler Patienten ausgebildet wird;  
7.  die Regierungen für Ausbildung und Forschung zum Thema elektromagnetische Felder und
Gesundheit Mittel bereitstellen, und zwar unabhängig von der Industrie und von der Forschung,
die von der Industrie in Auftrag gegeben wird;  
8.  die Medien finanzielle Verbindungen von Experten zur Industrie offenlegen, wenn sie deren
Meinung zu Gesundheits- und Sicherheitsaspekten EMF-emittierender Technologien zitieren; und
9.  für Elektrosensible weiße Zonen (strahlungsfreie Gebiete) ausgewiesen werden.
 Gemeinsam fordern wir auch, dass
1.  Kinder und Schwangere besonders geschützt werden;  
2.  Richtlinien und Ausführungsbestimmungen verbessert werden;
3.  die Hersteller ermuntert werden, sicherere Technologien zu entwickeln;
4.  die Einrichtungen, die für Erzeugung, Weiterleitung, Verteilung und Überwachung der Elektrizität
verantwortlich sind, angemessene Stromqualität bereithalten und ordnungsgemäße elektrische
Leitungsnetze bereitstellen, um schädlichen Streustrom möglichst gering zu halten;  
5.  die Öffentlichkeit über die möglichen gesundheitlichen Risiken elektromagnetischer Felder
vollständig aufgeklärt und über Maßnahmen zur Verminderung der Schädlichkeit unterrichtet
wird;   
6.  medizinisches Fachpersonal über die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder
unterrichtet und für die Behandlung elektrosensibler Patienten ausgebildet wird;  
7.  die Regierungen für Ausbildung und Forschung zum Thema elektromagnetische Felder und
Gesundheit Mittel bereitstellen, und zwar unabhängig von der Industrie und von der Forschung,
die von der Industrie in Auftrag gegeben wird;  
8.  die Medien finanzielle Verbindungen von Experten zur Industrie offenlegen, wenn sie deren
Meinung zu Gesundheits- und Sicherheitsaspekten EMF-emittierender Technologien zitieren; und
9.  für Elektrosensible weiße Zonen (strahlungsfreie Gebiete) ausgewiesen werden.
 

 

Written by: Team-ch 1 2015.06.12

 

 


E-Mail

Format
Elterninitiative rollenspielsucht.de
Hilfe bei rollenspielsucht.de
diagnose Funk
Kein WLAN an Schulen
Neuigkeiten von Diagnose Funk
Selbsthilfe - Interaktiv von Nakos
user online: 0, Guests online: 55